Bildquelle: Achtsamkeitspraxis im Werkstattseminar Art of Hosting / Bild: Thomas Ghelfi
Bildquelle: Achtsamkeitspraxis im Werkstattseminar Art of Hosting / Bild: Thomas Ghelfi

Verantwortung: Soll die Mündigkeit durch Reife ersetzt werden?

 

Ja. Und damit könnte dieser Blog schon zu Ende sein. Bei so grossen Wörter wie Mündigkeit und Reife, reicht aber eine einfache Antwort wie “Ja” oder “Nein” nicht aus. Der erste Begriff wird vielfach mit der Volljährigkeit umschrieben. Mündigkeit geht aber eigentlich viel weiter. Seit Immanuel Kant hat der Begriff in der Philosophie eine Verordnung. Bei Wikipedia wird dabei auf das innere und äussere Vermögen zur Selbstbestimmung und Eigenverantwortung verwiesen. Sprich in der Tradition der Aufklärung ist mündig, wer unabhängig ist.

 

Der Begriff der Reife geht weiter und bezieht sich eindeutig auf den Erwachsenen. Die Reife bezieht sich beim Menschen (nach Wikipedia) auf die fortgeschrittene Lebenserfahrung oder die Erkenntnis. Wenn der Prozess des Erwachsenwerdens primär eine verstandsorientierte Übung darstellt oder einer Erziehung nach vorgeformten Mustern und weniger der Begleitung von noch nicht entwickeltem Potenzial (Grow Up) oder geheilten Traumata resp. Glaubenssätzen (Clean Up) gleicht, leidet die Übernahme von Verantwortung oder das Machen. Verantwortung in der Tradition der Aufklärung annehmen - voll und ganz - geht dann, wenn das lebenslange Lernen nicht auf den Verstand alleine fokussiert wird, sondern alle drei wichtigen Funktionen des menschlichen Gehirns (denken, fühlen und speichern) dabei im Sinne von entwickeln und heilen/integrieren eine bewusste Rolle spielen.

 

Seit ich in einer mitgegründeten Genossenschaft selbstorganisierte Prinzipien während den Gründer- und Pionierjahren live und im Alltag ausgelebt habe, weiss ich wie bedeutend diese Frage ist. Dabei nehme ich mich nicht aus. Ich habe viel tiefschürfend über mich, meine Muster, meine geheilten und schmerzhaften Aspekte in meiner Biographie gelernt. Dabei waren die im Unbewussten mit Emotionen gespeicherten Verletzungen am bedeutendsten. Ich habe diese in persönlichen Entwicklungsräumen Schritt für Schritt bearbeitet, bewusst gemacht und integriert. Ein Modell das Haltungen als etwas konstruierbares sprich gestaltbares und beobachtbares beschreibt, hat mir dann die grösste Erkenntnis gebracht: Ich als kreativer Ideenentwickler bin näher bei Potentialen als bei formalen Strukturen. Letzteres ist aber fürs eigenbestimmte Machen von vitaler Bedeutung.

 

Deshalb bin ich zur Überzeugung gelangt, dass wir den Begriff der Mündigkeit durch denjenigen der Reife ergänzen oder gar ersetzen sollten. Ein gelingendes Leben ist für jeden Menschen dann möglich, wenn er oder sie ihre Reife entwickeln kann - auch in der Volksschule. Deshalb ist es bedeutend, dass sich nicht nur die Zivilgesellschaft, sondern auch die Wirtschaft für dieses Anliegen in der Politik einsetzt. Dies weil sie nur mit selbstbestimmten, emotional reifen Menschen sämtliche Potenziale in einer Firma zur Entfaltung bringen können. Im Kurs rund um positives Führen und tiefe Zufriedenheit am Arbeitsplatz habe ich als Trainer erfahren, wie bedeutend diese Erkenntnis ist. Denn nur reife Menschen, die auf eine Kultur der offenen und psychologisch sicheren Kommunikation setzen, können Potenziale im Sinne der Verantwortung für das gemeinsame Ganze so entfalten, dass sie auch Nutzen stiften.